Sucht-Selbsthilfe

Geschäftsstelle der ELAS-Suchtselbsthilfe

Bild: ELAS

ELAS

Angebot

In den rund 55 Selbsthilfegruppen werden die Hilfesuchenden ohne Vorbedingungen angenommen. Die Gruppen arbeiten vertraulich, es besteht eine Schweigepflicht über die besprochenen und gelebten Inhalte gegenüber Außenstehenden.

Ziele

Hilfe zur Selbsthilfe für Suchtmittelabhängige und Angehörige. Professionelle Begleitung sowie Fort- und Ausbildung von Ehrenamtlichen SuchtkrankenhelferInnen.
Förderung von diakonischer Suchtselbsthilfe und deren Vernetzung in der Hamburger Suchthilfe.

Ressourcen

Zur ELAS gehören vier ehrenamtliche Beratungsstellen sowie weitere Informations- und Kontaktstellen in Krankenhäusern und Kirchengemeinden. Die Adressen und Öffnungszeiten finden Sie auf der ELAS-Internetseite (Link unten).

Zielgruppen

  • Genderbezug
    • geschlechterübergreifend
  • Suchtbetroffenheit
    • Suchtkranke
  • Altersgruppen
    • Erwachsene
  • Lebenslage
    • Angehörige
  • spezifsch bei Mißbrauch von Substanzen
    • Alkohol
    • Amphetamine und Speed
    • Cannabis
    • Heroin und andere Opioide
    • Kokain
    • Medikamente und Arzneimittel
    • Schmerz- und Beruhigungsmittel

Leistungen

  • Selbsthilfe
    • Selbsthilfe
  • Angebotsform
    • ambulant

Kontakt

ELAS-Suchtselbsthilfe


Königstraße 54
22767 Hamburg
Tel (040) 30620308
Fax (040) 30620311
www.elas-suchtselbsthilfe.de
Mail Senden

Öffnungszeiten

Mo und Do 13 - 16 Uhr, Di, Mi, Fr 9 - 11 Uhr. Telefonische Informationen, Anfordern von Gruppenverzeichnissen und Fortbildungsangeboten. Vermittlung zur Beratung für die Suchtselbsthilfe.

Verkehrsverbindung

S3 / S1 bis Königstraße (Ausgang Behnstraße)

Kosten

Keine

Sonstiges

Jede Gruppe gibt sich über das ELAS-Selbstverständnis hinaus ihre Regeln und Rituale selbst. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einer ELAS-Selbsthilfegruppe brauchen nicht Kirchenmitglied zu sein.
 
Schleswig-Holstein Altona Eimsbüttel Hambug-Nord Wandsbek Hamburg-Mitte Harburg Bergedorf Niedersachsen
DATENSCHUTZ